Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

 

    captcha

     

     

    Individuelles Betriebscoaching digital – nachhaltig – erfolgreich

     

     

    Jetzt Anmelden: Wie nachhaltig und digital fortgeschritten ist mein Betrieb bereits und welche Möglichkeiten gibt es, sich hier in Zukunft noch besser aufzustellen?

    Um auf diese Frage eine Antwort zu finden, bietet der Tourismusverband Ostbayern e.V. mit Unterstützung des Bayerischen Wirtschaftsministeriums 130 Gastgeber:innen im Bereich der Privat- & Kleinvermieter (bis max. 25 Gästebetten) ein zu 100% gefördertes Betriebscoaching.

    Teilnehmende Betriebe erhalten neben dem halbtägigen Coaching vor Ort oder digital ein umfangreiches Exposé sowie individuell ausgearbeitete Handlungsempfehlungen, die langfristig im Angebot verankert werden können.

     

    Beratungsangebot in Ostbayern und Franken

     

    Unterstützt durch das Bayerische Wirtschaftsministerium richtet sich unser Coaching hier an private und gewerbliche Beherbergungsbetriebe mit max. 25 Gästebetten (Zimmer-/Ferienwohnungsanbieter, Appartements, Hotels/Pensionen garni, auch mit gastronomischem Angebot).

     

    Dank De-minimis-Beihilfe ist das Coaching für Gastgeber:innen zu 100% kostenfrei!


    Melden Sie sich gleich an!

     

    Buchen Sie sich online einen passenden Termin. Alternativ können Sie uns direkt per E-Mail unter coaching@obsg.de oder telefonisch unter Tel. 0941 46374852 erreichen. Dann melden wir uns bezüglich einer Terminfindung bei Ihnen.

     

    Ihr Betrieb liegt nicht in Franken oder Ostbayern? Kontaktieren Sie uns jetzt und wir unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot.

     

    Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden.

    Wir freuen uns über Ihre Anmeldung!

    Die Aufzeichnung zu der Informationsveranstaltung des Tourismusverbands Franken e.V. finden Sie, wenn Sie auf folgendes Bild klicken.

    Die Aufzeichnung zu der Informationsveranstaltung des Tourismusverbands Ostbayern e.V. finden Sie, wenn Sie auf folgendes Bild klicken.

    Ist meine Unterkunft fit für die Zukunft?
     

    Die vergangenen Jahre haben unser Bewusstsein für die Themen Digitalisierung sowie Nachhaltigkeit noch einmal gestärkt und stellen uns immer wieder vor neue Herausforderungen. Deshalb bieten wir privaten und gewerblichen Beherbergungsbetrieben die Möglichkeit, sich in diesen wichtigen Zukunftsthemen professionell beraten zu lassen und gemeinsam die Weichen für einen nachhaltigen Erfolg zu stellen.

     

    Zu jedem Coaching gehört eine individuelle IST-Analyse sowie ein halbtägiger Beratungstermin vor Ort.  Im Termin werden gemeinsam vielseitige und maßgeschneiderte Handlungsempfehlungen im Bereich der Digitalisierung und Nachhaltigkeit Ihres Betriebes erarbeitet, die Sie langfristig stärken.

    Ihr individuelles Coaching: Digital – Nachhaltig – Erfolgreich
     

    Unser Expertenteam berät Sie zu folgenden Themen:

        • Halbtägiger Termin
        • Vor-Ort-Beratung oder digital
        • Umfangreiches Infomaterial
        • Individuelle Handlungsempfehlungen

     

    Stadlerhof_Beratung Anneliese Stadler(c)TVO_Gerhard Illig
    1. Der digitale Kontakt zum Gast – Von der Buchung bis zur Abreise

    In Zeiten von Digitalisierung und ständiger Erreichbarkeit verändert sich die Kommunikation mit dem Gast. Deshalb ist es wichtig, sich Zeit zu nehmen, um auch digitale Buchungsanfragen professionell zu beantworten. Machen Sie sich die Digitalisierung zu nutzen. Worauf gilt es zu achten, wenn Sie eine digitale Gästemappe anlegen? Wie können Sie Ihre Stammkundenpflege vereinfachen? Online-Bewertungen stellen für viele Gäste ein wichtiges Buchungskriterium dar. Wie gehen Sie damit richtig um?

    2. Die digitale Produktpräsentation

    Was wollen Ihre Gäste überhaupt? Das gilt es ganz zu Beginn zu klären. Holen Sie sich praktische Ratschläge, wie Sie mit diesem Wissen Ihren eigenen Internetauftritt optimieren können. Contentqualität ist das Zauberwort. Legen Sie großen Wert auf die Qualität Ihrer Fotos und Texte. Nur so können Sie potenzielle Gäste erfolgreich überzeugen, bei Ihnen zu buchen.

    3. Mehr Gäste durch Onlinebuchung

    Es ist mittlerweile absoluter Standard für Ihre Gäste, sich zu Ihrer Urlaubsreise im Internet zu informieren. Für Sie als Gastgeber ist es also absolut entscheidend, auch dort zu sein, wo Ihre potenziellen Gäste sind. So sind Sie wie Ihre Gäste auch 24h, 7 Tage die Woche online präsent und somit buchbar. Ganz wichtig ist dabei, Ihre Datenqualität dabei ansprechend und vollständig zu pflegen.

    4. Online-Marketing auch für kleine Budgets

    Online-Marketing umfasst all Ihre Maßnahmen, Ihre Unterkunft im Internet zu bewerben. Wie gut Sie Ihre Ferienwohnung vermarkten, spiegelt sich direkt in Ihren Buchungsquoten wider. Egal wofür Sie sich entscheiden, ein strukturiertes und geplantes Vorgehen ist erfolgsversprechender als viele kleine Aktionen. Vom Newsletter über Google-AdWords bis zu praktischen SEO-Tipps ist für jeden das richtige Angebot vorhanden.

    5. Social Media – Gäste binden und neu gewinnen

    Facebook, Instagram, YouTube und Co. – Social Media ist heutzutage nicht mehr wegzudenken. Social Media bietet Ihnen vielfältige Möglichkeiten für Ihre Vermarktung – von zahlreichen kostenfreien Features bis hin zu bezahlten, professionellen Werbekampagnen. Nutzen Sie diese Optionen zu Ihrem Vorteil! Steigern Sie Ihren Bekanntheitsgrad, Ihre Wettbewerbsfähigkeit und vereinfachen Sie sich die Pflege Ihrer Gästekontakte.

    6. Nachhaltigkeit im Tourismus – Zukunftsfähig sein

    Ein nachhaltiger oder sanfter Tourismus wird unsere Zukunft bestimmen. Ihre Unterkunft nimmt dabei eine wichtige Position im Dreiklang der Nachhaltigkeit ein. Ganz klar, das Thema Nachhaltigkeit ist omnipräsent und unübersehbar. Die Welt des Tourismus steht eben nicht still. Das ist für uns aber kein Problem und wir sollten dies vielmehr als Chance begreifen! Nehmen Sie dieses Kapitel als Einstieg in dieses umfangreiche Thema, dass Ihnen die Herangehensweise erleichtert.

    7. Das eigene Angebot nachhaltig, erfolgreich darstellen

    Ein grundsätzliches Verständnis für Ihre Gäste-Zielgruppe und deren Bedürfnisse stellt die Grundlage für eine optimale Vermarktung Ihrer Unterkunft dar. Es geht darum, sich mit seinem Inserat optimal zu positionieren, um genau Ihre Zielgruppe anzusprechen. Betonen Sie dafür Ihre eigenen Stärken und nutzen Sie die Besonderheiten Ihrer Region zu Ihrem Vorteil.

    8. Nachhaltige Vermietung – Geldbeutel und Umwelt langfristig schonen

    Energie- und Wassersparmaßnahmen sind zum Glück kein Fremdwort mehr. Das große Thema Ressourcenmanagement dreht sich aber um viel mehr als nur Energie- und Wasserverbrauch. Von der Energie über Mobilität und den Einkauf bis zu nachhaltigen Wohn- und Raumkonzepten bieten sich vielseitige Möglichkeiten für Sie, auch als Vermieter einen großen Beitrag zum Umweltschutz zu liefern und gleichzeitig ein besonderes Angebot für Ihre Gäste zu schaffen.

    9. Erfolgreiche Kommunikation – Neue Zielgruppen erreichen

    Setzen Sie mit Ihren nachhaltigen Maßnahmen neue Anreize für neue Gäste. Heben Sie sich so auf dem hart umkämpften Reisemarkt von der Konkurrenz ab. Sorgen Sie für ein einzigartiges Angebot. Zeigen Sie Ihren Gästen, was Ihnen wichtig ist und wofür Sie stehen! So sichern Sie sich einen Vorsprung für die Zukunft.

    10. Qualitätsmanagement – Werben mit Klassifizierung und Zertifizierung

    Mittlerweile gibt es eine schier unendliche Anzahl an nachhaltigen Labels, bei denen kaum mehr jemand den Überblick behält. Dabei sind offizielle Zertifizierungen ein starkes Signal für Ihre Gäste, das gewisse Qualitätsstandards verspricht. Sie zeigen Ihren Gästen, dass Sie sich einer freiwilligen Qualitätskontrolle unterziehen und sich durch einen externen Prüfer transparenten Kriterien stellen. Je nach Zielgruppe und Unterkunftsart gibt es verschiedene Optionen, die wir in einer ausgewählten Übersicht für Sie bereitgestellt haben.

    11. Reisen für alle – Barrierefrei

    Barrierefreier Tourismus ist eines der wenigen Segmente mit Wachstum und mit großem ökonomischem Potenzial in Deutschland. Was oft vergessen wird ist, dass Barrierefreiheit letzten Endes uns alle betrifft. Für 10% der Bevölkerung ist es unentbehrlich. Für weitere 40% hilfreich. Doch für 100% von uns ist es komfortabel. Klassisch denkt man bei dem Thema Barrierefreiheit an bauliche Maßnahmen. Die digitale Barrierefreiheit sollte aber heutzutage nicht vernachlässigt werden.